Preisträger

Mario Ohoven

Mario Ohoven

Kategorie: „Lebenswerk“
Laudatio: Prof. Ernst Ulrich von Weizsäcker, Ehrenpräsident des Club of Rome

Mario Ohoven erhält die begehrte Auszeichnung in der Kategorie „Lebenswerk“. „Mario Ohoven gilt als die Stimme des Mittelstandes in Deutschland und Europa“ lautet das Urteil der Jury. Als Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) sowie der Europäischen Vereinigung der Verbände kleiner und mittlerer Unternehmen vertritt der gelernte Banker nachhaltig die Interessen seiner Mitglieder und des gesamten Mittelstands. Was vor über 40 Jahren mit sieben Selbstständigen begonnen hat, ist zur stärksten Kraft des freiwillig organisierten Mittelstands in Deutschland geworden. So zählt die vom BVMW geführte Mittelstandsallianz aktuell 900.000 Mitglieder. Seit Ohovens Amtsantritt vor mehr als zwei Jahrzehnten stieg die Zahl der Geschäftsstellen des Verbands von 70 auf über 300 im Bundesgebiet. Aus einem überschaubaren Unternehmerbündnis schmiedete er eine machtvolle Mittelstandsvertretung, deren Stimme Gewicht nicht nur bei Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat. Die Laudatio auf Ohoven hält Prof. Ernst Ulrich von Weizsäcker, Ehrenpräsident des Club of Rome.

 

Hermann Buehlbecker

Lambertz  |  Prof. Hermann Bühlbecker

Kategorie: „Unternehmen des Jahres“
Laudatio: Jean Pütz, Wissenschaftsjournalist und Fernsehmoderator

In der Kategorie „Unternehmen des Jahres“ erhält die Henry Lambertz GmbH & Co. KG die bedeutende Auszeichnung. Die Jury urteilt: „Lambertz ist eine deutsche Superbrand.“ Die Erfolgsgeschichte der Aachener Printen- und Schokoladenfabrik begann 1688, heute steht die Lambertz-Gruppe an der Spitze der Süßwarenhersteller. Als Weltmarktführer im Bereich Herbst- und Weihnachtsgebäck vertreibt die Firma inzwischen ein umfangreiches Sortiment im Handel. Der Erfolg ist eng mit einem Namen verbunden: Prof. Hermann Bühlbecker. Mit seiner Übernahme brach für das Traditionsunternehmen eine neue Ära an. So stieg der Umsatz seit 1978 von damals 16 Millionen D-Mark auf 666 Millionen Euro im Jahr 2018. Die Laudatio auf Lambertz spricht Jean Pütz, Wissenschaftsjournalist und Fernsehmoderator.

 

Josef Haas

KAMPA  |  Josef Haas

Kategorie: „Nachhaltigkeit im Hausbau“
Laudatio: Dr. Frank Voßloh, Geschäftsführer der Viessmann Deutschland GmbH

In der Kategorie „Nachhaltigkeit im Hausbau“ bekommt die KAMPA GmbH die Auszeichnung. Josef Haas, geschäftsführender Gesellschafter, treibt ein einzigartiges Leistungsversprechen. „Der Vollblutunternehmer, dem der Ressourcenschutz und damit das Wohl der Natur eine Herzensangelegenheit ist, steht für Nachhaltigkeit im Hausbau wie kein zweiter“, so die Jury. Haas gibt eine handfeste Antwort auf die Frage, wie der Hausbau der Zukunft aussehen sollte: Jedes Haus verbraucht weniger Energie als es erzeugt. Energetisch wird damit jede Baufamilie zum Selbstversorger – Haushaltsstrom inklusive. KAMPA hat sich dadurch zu einem der renommiertesten Hausbaumarken für ökologischen und qualitätsbewussten Holzbau in Deutschland, Österreich, Italien, Benelux und anderen europäischen Ländern etabliert. Als Laudator auf KAMPA fungiert Dr. Frank Voßloh, Geschäftsführer der Viessmann Deutschland GmbH.

 

Franctyp-Postalia - Guenther

Francotyp-Postalia | Rüdiger Andreas Günther

Kategorie: „Digitale Innovation“
Laudatio: Reinhard Schlieker, Chefredakteur der BÖRSE am Sonntag

In der Kategorie „Digitale Innovation“ überzeugt die Francotyp-Postalia Holding AG. Sie ist in ihrem Segment Marktführer in Deutschland und weltweit Nummer drei. Der Erfolg begann vor 96 Jahren, als Konstrukteure eine Registrierkasse in eine der weltweit ersten Frankiermaschinen mit verstellbarem Portowert verwandelten – eine Revolution. Heute ist das Unternehmen mit Sitz in Berlin ein international tätiger Technologieführer für sichere digitale Kommunikation mit Großkunden wie Metro, Eon, Lufthansa oder der Deutschen Rentenversicherung. So hat der Mittelständler vielfältige kryptografische Lösungen für die hochsichere Übertragung von digitalen Daten entwickelt. „Francotyp-Postalia beweist eindrucksvoll, wie digitale Transformation gelingen kann“, lautet die Jury-Begründung. Laudator ist Reinhard Schlieker, Chefredakteur der BÖRSE am Sonntag.

 

ReHub | Anika Ochsenfahrt + Philipp Zajac + Melanie Schweis + Johannes Höfener

Kategorie: „Mittelstands-Startup des Jahres“
Laudatio: Andreas Zimmermann, CEO Die Vordenker AG

In der Kategorie „Mittelstands-Startup des Jahres“ ist die ReHub GmbH Preisträger. Die vier Gründer Philipp Zajac, Johannes Höfener, Melanie Schweis und Anika Ochsenfahrt entwickelten „Rehago“: eine Virtual Reality (VR)-Anwendung, die halbseitig gelähmte Menschen motiviert, häufiger und regelmäßiger zu trainieren. Die Ergebnisse: Kürzere Therapien, steigende Selbstständigkeiten und schnellere Wiedereinstiege in die selbstbestimmten Leben. Auf Grundlage neuropsychologischer Erkenntnisse sind die VR-Anwendungen spielerisch aufgebaut. Trophäen und Level-Aufstiege mithilfe bekannter Spiele wie Memory steigern die Motivation der meist älteren Nutzer und reduzieren die Berührungsängste mit moderner Technik. Die Laudatio hält Andreas Zimmermann, CEO Die Vordenker AG.

 

Mediathek

Interview mit Prof. Hermann Bühlbecker, Inhaber Henry Lambertz GmbH & Co. KG
Interview mit Prof. Dr. Kristina Sinemus, Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung
Interview mit Anika Ochsenfahrt, COO & Philipp Zajac, CEO Rehub GmbH               
Interview mit Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW)
Interview mit Sven Meise, CDO & COO Frankotyp-Postalia

Preisverleihung

Diese Bilder können Sie mit dem Vermerk Quelle: ©WEIMER MEDIA GROUP, kostenlos herunter laden und für redaktionelle Zwecke verwenden.

Impressionen

Diese Bilder stammen nicht von der WEIMER MEDIA GROUP und sind nicht zur Weiterverwendung freigegeben.

Kooperationspartner 2019

Kooperationspartner 2019